Juni 2017 | Gestaltungstechnik

Plakatgestaltung zum Theaterfestival

theater festival 17
Wie das geht, zeigen 18 Theatergruppen ganz unterschiedlicher Herkunft acht Tage lang im Haus der Jugend Barmen. Das Kulturzentrum öffnet seine Pforten vom 23. bis 30. Juni für das Junge Theaterfestival Wuppertal. Rund 410 Beteiligte im Alter zwischen vier und 30 Jahren stellen auf den Brettern, die die Welt bedeuten können, ihre Theaterarbeiten vor.

Sichtbar wird das Festival in Wuppertal mit einem Plakat, das aus einem Gestaltungswettbewerb am Berufskolleg am Haspel hervorgegangen ist. Der Wettbewerb fand 2017 zum zehnten Mal in dieser Kooperation statt. Gemeinsam mit einer Wuppertaler Designerin konnten die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Medien ihre Ideen entwickeln und ausarbeiten. Die Entwürfe sind in einer Ausstellung während des Festivals im Foyer des Festivalzentrums zu sehen.

Eine große Vielfalt an Formen und Formaten zeichnet das Festival aus. Märchenbearbeitungen und Inszenierungen zeitgenössischer Theatertexte sind ebenso dabei wie Musicals und für das Theater adaptierte Romane. In den Eigenproduktionen verhandeln die Darstellerinnen und Darsteller Träume, Gefühle, Pubertät, Helden oder den Wandel von Ort und Zeit. Das Thema Flucht haben mehrere Ensembles zum Gegenstand ihrer Inszenierungen gemacht, darunter ein Ensemble syrischer Flüchtlinge.

Diesem kulturellen Engagement von jungen Menschen und ihren Spielleitungen eine öffentlichkeitswirksame und professionelle Plattform zu schaffen, ist die Idee der Theaterwoche. Dafür setzensich die Macherinnen und Macher des Festivals seit 2009 ein.

Und dieser professionelle Rahmen kostet Geld. Geld, das wir alsVeranstalter nicht allein aufbringen können. So ist es wieder erfreulich,dass die Theatertage finanzielle Hilfen aus der Stadt erhalten.Dafür gilt den Förderern, zu deren Selbstverständnis es gehört, Kunstund Kultur von jungen Menschen zu unterstützen, unser Dank:für 2017 der Jackstädt Stiftung, der Stiftung Kalkwerke Oetelshofen,der Stadtsparkasse Wuppertal, den Wuppertaler Stadtwerken und erstmals auch der Bayer Pharma AG.

Den repräsentativen Schirm über das Festival hält in diesem Jahr zum ersten Mal der künftige Intendant des Wuppertaler Schauspiels und Schauspieler Thomas Braus. Wie schön, wenn die Profis der Darstellenden Kunst so ein Zeichen setzen.

Sichtbar wird das Festival in Wuppertal mit einem Plakat, das aus einem Gestaltungswettbewerb am Berufskolleg am Haspel hervorgegangen ist. Der Wettbewerb fand 2017 zum zehnten Mal in dieser Kooperation statt. Gemeinsam mit einer Wuppertaler Designerin konnten die angehenden Gestaltungstechnischen Assistentinnen und Assistenten mit dem Schwerpunkt Medien ihre Ideen entwickeln und ausarbeiten. Die Entwürfe sind in einer kleinen Ausstellung während des Festivals im Foyer des Festivalzentrums zu sehen.

Wir heißen alle herzlich willkommen: die Akteurinnen und Akteure des Festivals, die sich hier austauschen können über das Theatermachen, und das Publikum, das erleben wird, wie anregend Kultur für beide Seiten sein kann.

schueler online
 
spaceryoutube klspacer   facebook kl   
 spacer
oracle academy
spacer
hwk
spacer
ihk
spacer
bundesagentur fur arbeit
 spacer
  bibb
 spacer
  logo etwinning
 spacer
  erasmus
 spacer
moodle
 spacer
zdi
 spacer
  jobcenter