Januar 2019  I Berufsfachschule

BFMO besucht Medienbetriebe

Die Berufsfachschulklasse mit dem Schwerpunkt Medien und Medientechnologie besuchte Radio Wuppertal und die Rheinische Post und konnte so Einblicke in die Arbeitsweise großer Medienbetriebe gewinnen.

Bei dem Besuch des Studios von Radio Wuppertal, das jetzt in den ehemaligen Elba-Hallen am Wupperufer untergebracht ist, wurde die Klasse zunächst über die Betriebsorganisation, Aufgaben und Arbeitsweise des Senders informiert. In dem Vortrag wurde auch sehr anschaulich der Arbeitstag eines Reporters und technischen Mitarbeiters des Betriebs geschildert. Besonders interessant war auch die Vorführung der Studiotechnik – erstaunlich, was alles noch korrigiert werden kann… Als dann auf dem Weg zurück die Schüler von Reportern des Senders zu ihrem Kaufverhalten an Kiosken befragt wurden, hatten sie schon eine gute Vorstellung davon, was mit ihren Antworten passieren wird.

Auch bei Rheinischen Post – Herausgeber zahlreicher gedruckter und digitaler Medien und einer der größten Arbeitgeber in Düsseldorf - wurden die SchülerInnen zunächst über den Betriebsaufbau und die Aufgaben der unterschiedlichen Firmenabteilungen informiert. Aber auch externe Druckaufträge werden angenommen, so wird auch die WZ in Düsseldorf gedruckt wird. Wir konnten den Werdegang der Druckerzeugnisse vom elektronisch gesteuerten Papierlager bis hin zur fertigen Zeitung verfolgen. Besonders beeindruckend waren die riesigen Druckmaschinen, die viele Arbeitsschritte, die früher noch von einzelnen Maschinen erledigt wurden, vollautomatisch abspulen: Papier vorrichten, drucken, schneiden, falzen in atemberaubender Geschwindigkeit. Täglich wird so viel Papier bedruckt, dass die Strecke von Düsseldorf bis nach Florenz damit ausgelegt werden könnte…

 

IMG 20181010 121351 Bearbeitet

 IMG 20181031 124618 Bearbeitet

 

 

 

 

 

Fußballmannschaft der Berufsfachschule

Zum Abschluss des Schuljahres fand am 05.07.2018 das traditionelle Fußballturnier der Berufsfachschule in der Sporthalle Hesselnberg statt. Dabei waren der Elektro-, der Farb- und der Holztechnikbereich vertreten. In einer Fünfergruppe spielte jeder gegen jeden jeweils über 12 Minuten. Am Ende eines jederzeit fairen Turniers stand die Oberstufe aus dem Elektrotechnikbereich mit drei Siegen und einem Unentschieden auf Platz 1. Die weitere Reihenfolge: Spielgemeinschaft aus Farbtechnik Ober- und Unterstufe, Holztechnik Unterstufe, Holztechnik Oberstufe und Elektrotechnik Unterstufe.

P1070969

Auf dem Foto die Siegermannschaft der BFEO.

 

 

Die BFS2 näht für Floristen

Im Rahmen des fachpraktischen Unterrichtes hat die Oberstufe der Berufsfachschule für Textil- und Bekleidungstechnik Schürzen für die Ausbildungsklasse der Floristen genäht. In Teams wurden Produktionsabläufe geübt: Zuschneiden, Nähen und Qualitätskontrollen. Am 30.01.18 wurden die Schürzen offiziell den Floristen übergeben.

Schurzen2017

Schurzen mit Heidi2017

 

Ausflug zur DASA

Die Berufsfachschulklassen BFMO und BFFU haben vor den Osterferien die "Deutsche Arbeitsschutzausstellung" (DASA) in Dortmund besucht. Dort konnten sie sich ausführlich über die Entwicklung verschiedener Beufsbilder und notwendige Arbeitsschutzmaßnahmen informieren. Dabei kamen sowohl die die Berufe aus dem Bereich des Druckgewerbes wie auch die Berufe aus dem Maler- und Lackiererhandwerk nicht zu kurz.

Besonders interessant war aber die aktuelle Sonderausstellung zum Katastrophenschutz: bei einer Erdbebensimulation konnte man sich durchschütteln lassen, in einem PKW konnte man testen, wie sich ein Überschlag anfühlt und in einem Space-Shuttle, wie anstrengend Schwerelosigkeit sein kann....Dasa Amir1

Januar 2018 I Berufsfachschule

Textiles Projekt der Berufsfachschule für Textil und Bekleidungstechnik Oberstufe

Textil 2017 Baum des Glaubens

Texil 2017 Baum 3

 

Projektstart war der Besuch des Rautenstrauch Joest Museum in Köln. Die Ausstellung „Pilgern/Sehnsucht nach Glück?“ zeigte eindrucksvoll die verschiedenen Pilgerwege und Stätten unterschiedlicher Glaubensrichtungen. Die Schülerinnen und Schüler der BFT kamen mit vielen Eindrücken eines lehrreichen und schönen Ausfluges zurück aus Köln. In den nächsten Monaten entwickelten, bastelten und nähten die Schüler und Schülerinnen den Baum des Glaubens aus überlassen Abfallprodukten einer Kartonagenfabrik (Transportverpackungen für Heftdraht), Stoffresten, gesammelten alten Zeitungen und anderen Materialien. Weiterhin erstellten die Schüler erklärende Plakate zum Projekt. Begleitend zur Aufführung „Requiem“ des Integrativen Tanztheaters Wuppertal, wurde der „Baum des Glaubens“ in einer Ausstellung im Haus der Jugend in Barmen und am Tag der offenen Tür am Haspel gezeigt. Der Baum steht als Symbol für das Leben. Die Wurzeln des Baumes symbolisieren das Wachstum. Der Stamm steht für den Zusammenhalt der Menschheit. Die Verästelungen in der Krone für die Entfaltungen der verschiedenen Glaubensrichtungen. Wie der Baum, sind auch die Menschen mit der Erde, auf der sie aufwachsen tief verwurzelt. Der Mensch wächst an unterschiedlichen Orten, mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und in unterschiedlichen kulturellen Gesellschaften auf. Das Leitbild zum Baum des Glaubens: Die Menschheit als Stamm des Baumes , genährt durch die Wurzeln wächst von der Erde bis in den Himmel und entfaltet sich in der Krone in die verschiedenen Glaubensrichtungen. Der Baum trägt positive Früchte. Er soll darstellen, dass trotz der unterschiedlichen Glaubensansätze in den verschiedenen Weltreligionen, ein existieren, kooperieren und friedliches Miteinander möglich ist.

  P1000380 KopieTextil 2017 Baumplakat 1 KopieTextil 2017 Baumplakat 3 Kopie

 

In der Berufsfachschule hat der Unterricht in den Werkstätten einen großen Stellenwert.

Holz1ElektrowerkstattFarbe1Holz2